Acer Aspire Switch 12 S: Dünnes Tablet zum Andocken

Acers neue, gerade mal acht Millimeter dünne Tablet-Notebook-Kombination Aspire Switch 12 S besteht aus einem Tablet mit Tastaturdock, das das Gerät zum Notebook macht.

Im Inneren des Aspire Switch 12 S arbeitet ein Core-M-Prozessor aus Intels aktueller Skylake-Generation, der von vier oder acht Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher unterstützt wird, je nach Ausführung. Die eingebaute M.2-SSD bietet Platz für bis zu 256 GB an Daten. Der 12,5 Zoll große (31,8 Zentimeter) Bildschirm besitzt Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Bildpunkte),; zwar soll auch eine 4K-Ausführung (3840 x 2160 Bildpunkte) erscheinen, aber voraussichtlich nicht in Deutschland. Die im Display verbaute IPS-Technik (In-Plane Switching) sorgt dafür, dass das Bild unabhängig vom Blickwinkel scharf bleibt.

Zwei USB-Typ-C-Buchsen stehen für den Anschluss externer Geräte zur Verfügung, zudem ist das Aspire Switch 12 S WLAN-fähig (11ac). An der Rückseite ist zudem eine 3D-Kamera (Intel RealSense) verbaut. Eine Ladung des Akkus soll laut Hersteller für bis zu 8 Stunden Laufzeit sorgen.

Magnetische Verbindung zwischen Display und Tastatur

Als Betriebssystem ist beim Aspire Switch 12 S Windows 10 vorinstalliert, beim Ein- und Ausdocken wechselt die Bedienoberfläche automatisch zwischen Tablet- und Notebook-Modus. Die spezielle Magnetvorrichtung für Display und Tastatur nennt Acer „Snap Hinge Gold“ und soll einen besonders schnellen Datenaustausch von 6 Gigabit pro Sekunde ermöglichen. Da das Dock nur drei Millimeter dünn ist, müssen die USB-Buchsen vor der Nutzung ausgeklappt werden – derlei Klappmechanismen sind von Netzwerkbuchsen an flachen Notebooks bekannt.

Aspire Switch 12 S ab März erhältlich

Das Tablet allein soll rund 800 Gramm wiegen, mit dem Tastaturdock erhöht sich das Gewicht auf 1,4 Kilo. Das Acer Aspire Switch 12 S soll ab März in die Läden kommen. Die Preise gehen bei 1.200 Euro los, das Dock ist im Lieferumfang enthalten. Wer dagegen eine Stifteingabe auf dem Bildschirm bevorzugt, muss den Acer Active Pen separat erwerben.


Bild oben aus dem Pressebereich von acer.de

Kommentare sind geschlossen.