Cloudbook Aspire One 11 AO1-132

Vor einiger Zeit brachte der namhafte Hardwarehersteller Acer mit dem sogenannten Cloudbook Aspire One ein unfassbar günstiges Einsteigernotebook auf den Markt, das gezielt auf die Nutzung von Cloud-Diensten ausgelegt wurde und schon vor der offiziellen Markteinführung als der ultimative Chromebook-Killer galt. Ersten Meldungen zufolge soll mit dem Acer Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 alsbald ein Chromebook-Killer-Killer aus den eigenen Reihen folgen.

Achtung: Alle Angaben ohne Gewähr!

Vorab muss an dieser Stelle betont werden, dass der Hersteller Acer sich in Bezug auf das neue Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 noch sehr bedeckt zeigt. Genau genommen gab es von der Herstellerseite her bislang noch nicht einmal eine offizielle Ankündigung in Bezug auf eine geplante Neuvorstellung. Entsprechend dazu müssen Angaben von Händlern, bei denen das Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 schon bald zu haben sein soll, mit gewisser Vorsicht genossen werden. Obgleich eingeräumt werden muss, dass die besagten Händlerangaben weder zu hoch noch zu niedrig angesetzt sind und demzufolge durchaus zutreffen könnten. Immerhin sollen die größten Änderungen oder Neuerungen von rein äußerlicher Natur sein, was in Anbetracht der kurzen (Weiter-)Entwicklungszeit durchaus branchenüblich wäre. Weiterführend darf davon ausgegangen werden, dass zumindest langfristig gesehen gleich mehrere Modelle des Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 zur Auswahl stehen werden.

Die technischen Daten im Detail

Laut den bislang veröffentlichten Datenblättern soll das Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 ein 11,6 Zoll großes HD-Display mit matter Beschichtung haben, das mit 1.366 x 768 Pixeln auflöst. Je nach Modell soll es sich bei dem Display sogar um einen Touchscreen handeln, was vor allem in Hinblick auf die Bedienung von großem Vorteil wäre. Wird doch davon ausgegangen, dass das Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 mit dem neuen Windows 10 ausgestattet sein wird, welches schon von Haus aus für die Bedienung per Touchscreen optimiert wurde. Passend dazu soll die voraussichtlich gegen Spritzwasser geschützte Tastatur des Chromebook-Killernotebooks von Acer auch über ein präzises Trackpad verfügen, das eine Bedienung von Windows 10 per Gesten erlaubt. Des Weiteren soll das Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 in seiner Standardvariante einen 1,6 Gigahertz schnellen Intel Celeron N3050 Dual-Core-Prozessor auf Basis der „Cherry Trail“-Architektur, einen zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher, einen 32 Gigabyte großen Flashmassenspeicher auf eMMC-Basis und einen Akku mit einer Betriebsdauer von gut 10 Stunden spendiert bekommen. Ferner darf erwartet werden, dass das Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 Bluetooth 4.1 und Gigabit-WLAN unterstützen wird. Als Anschlussmöglichkeiten wurden unter anderem HDMI, USB 2.0 sowie USB 3.0 und ein integriertes SD-Kartenlesegerät genannt.

(Vorab-)Fazit

Wenn den Händlerangaben Glauben geschenkt werden darf, wird das 1,1 Kilogramm leichte und nur 17,9 Millimeter hohe Cloudbook Aspire One 11 AO1-132 ein vielseitig einsetzbares Notebook zum unschlagbar niedrigen Preis sein, das vielleicht kein konkurrenzloser Killer ist, aber dafür zumindest als überaus interessante Alternative zum hauseigenen Vorgängermodell oder zum mehrfach erwähnten Chromebook bezeichnet werden muss.


Screenshot oben der Herstellerseite unter www.acer.com entnommen

Kommentare sind geschlossen.